Alpenwhisky
Alpenwhisky

Meine Vision von eigenständigem, Vorarlberger Whisky

Whisky wird  in vielen Ländern der Welt produziert, von Schottland bis Australien. Auch Wein wird in verschiedenen Regionen der Erde angebaut, dennoch wird beispielsweise kein österreichischer Winzer auf die Idee kommen, einen australischen Wein kopieren zu wollen. Ebenso fern liegt es mir, einen schottischen Whisky zu kopieren. Ein Versuch, der schon an den unterschiedlichen Produktionsmethoden scheitern würde.

Seit 2014 wird ausschließlich Biogetreide verarbeitet.  Für BIO-Produktion habe ich mich hauptsächlich aus Umweltschutzgründen entschieden.  Deshalb wird auch die Destillerie mit einem CO2-neutralen, nachwachsenden Rohstoff, nämlich heimischem Holz, beheizt. Ich bin natürlich auch davon überzeugt, dass eine Pflanze die ohne künstlichen Dünger und chemische "Pflanzenschutmittel" nur mit der Kraft der Natur gedeiht, einen höheren inneren Wert besitzt der sich positiv erleb- und schmeckbar auf das Endprodukt auswirkt.

In Zusammenarbeit mit Vorarlberger Biobauern und "Arche Noah" www.arche-noah.at  möchte ich ab nächstem Jahr alte, sehr robuste Gerstensorten anbauen. 

Regionalität und Nachhaltigkeit durch Bio-Produktion sind meine Zielsetzung. Das hat

Rupert Lorenz in seiner kleinen und feinen Bio-Bäckerei in Göfis schon umgesetzt.

www.back-kultur.at 

 

Im Gegensatz zur schottischen Produktionsmethode mache ich keinen "wash",sondern destilliere das ganze Getreide. Das erfordert zwar ein Drittel mehr an Zeit, bringt jedoch auch mehr Geschmack in den Whisky. Zum Anderen werden Vor- und Nachlauf nicht wie in Schottland üblich immer wieder zum nächsten Brand dazugegeben, sondern völlig abgetrennt, was auch zu einem anderen Geschmacksbild führt. Das ergibt zwar ca. 10% weniger Alkoholausbeute, hat jedoch den Vorteil, dass der Whisky in wesentlich kürzerer Zeit ausreift. Ein nicht unwichtiger Faktor, wenn man nicht 10 Jahre auf den ersten Whisky warten will.

Meine Fässer sind entweder neue Bourbon-Barrels oder wenn es sich um Port- und Sherryfässer handelt, noch nie für Whisky benutzt worden (first fill- oder "virgin-barrels"). Diese geben in relativ kurzer Zeit schon viel Farbe und Geschmack ab. Ca. 70% des Charakters eines Whiskys stammt vom Fass. Eine "Microdistillery" wie "ALPENWHISKY" kann es sich leisten, bei einem Bedarf von nur ca. 2 Fässern pro Jahr die allerhöchste Qualität zu verwenden. Diese Kompromisslosigkeit bezüglich Qualität können sie auch bei jedem Schluck riechen und schmecken.

Überzeugen sie sich davon bei unseren Händlern, bei denen sie die verschiedenen Whiskys auch degustieren können.

 

 

 

Kontakt

Alpenwhisky Destillerie
6820 Frastanz

Rufen Sie einfach an unter

 

(0043)  05522 / 53671

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alpenwhisky © Alpengin